Zwei Schotten, ein Nordire, ein Waliser, ein Australier, ein Chinese und zehn Engländer spielen ab Sonntag im Alexandra Palace in London um insgesamt 725.000 englische Pfund Preisgeld. Das sind 125.000 mehr als im vergangenen Jahr. Die Prämie für den Sieger wuchs allein um 50.000 auf 250.000 Pfund an. Der amtierende Weltmeister Judd Trump geht als Titelverteidiger ins Rennen . Im vergangenen Jahr gewann er das Masters durch ein 10:4 im Finale gegen Ronnie O’Sullivan. Zu einer Neuauflage dieses Endspiels wird es aber nicht kommen. O’Sullivan, Rekordsieger mit sieben Masters-Titeln, hat seine Teilnahme abgesagt. Für ihn rückt Allister Carter nach. Judd Trump muss sich zum Auftakt gegen Shaun Murphy, Masters-Sieger von 2015, behaupten .

Im Finale "Best of 19 Frames"

Zu dem Turnier werden die Top 16 der Weltrangliste eingeladen. Bis einschließlich des Halbfinals wird um "Best of 11 Frames" gespielt, im Finale am 19. Januar ab 14 Uhr dann "Best of 19". Der Ally Pally ist zum neunten Mal Schauplatz des Turniers. Eröffnet wird es am Sonntag um 14 Uhr mit der Partie des Weltranglistenachten Ding Junhui gegen Joe Perry auf Platz 15 des Rankings .

Im Achtelfinale treffen aufeinander (Zeiten in MEZ):

Ding Junhui (8) – Joe Perry (15), 12. Januar, 14 Uhr
Mark Selby (5) – Allister Carter (16), 12. Januar, 20 Uhr
Neil Robertson (3) – Stephen Maguire (14), 13. Januar, 14 Uhr
Mark Allen (6) – David Gilbert (11), 13. Januar, 20 Uhr
Judd Trump (1) – Shaun Murphy (9), 14. Januar, 14 Uhr
John Higgins (4) – Barry Hawkins (10), 14. Januar, 20 Uhr
Kyren Wilson (7) – Jack Lisowski (13), 15. Januar, 14 Uhr
Mark Williams (2) – Stuart Bingham (12), 15. Januar, 20 Uhr

Hier geht's zu den Betway Snooker Wetten.