Das Viertelfinale war im wahrsten Sinn des Wortes eine Herausforderung für die fünf verbliebenen Paare. Denn erstmals in der Geschichte von Let’s Dance mussten sich die Kandidaten dem Challenge Dance stellen: 30 Sekunden lang eine Requisite in den Tanz einbauen. Für die Komikerin Ilka Bessin war das eine Herausforderung zu viel. Nachdem sie mit Tanzpartner Erich Klann trotz magerer Juryurteile von den Zuschauern von Show zu Show in die Top 5 gewählt wurde, kam sie nun gegen die Klasse des Top-Quartetts nicht mehr an. Am Ende überwog der Stolz, überhaupt so weit gekommen zu sein.

Halbfinale verspricht Tanz-Highlights

Es ist also alles gerichtet für den Showdown vor dem Finale. Nur drei der Top-Favoriten ziehen das große Los und kommen ins Finale. Im Viertelfinale wusste besonders Luca Hänni mit Partnerin Christina Luft zu überzeugen. Der Cha Cha Cha geht als bester eines männlichen Promis in die Let’s Dance-Geschichte ein. Den Charleston bereicherten sie mit einem Stuhl als Challenge. Die Jury belohnte sie dafür mit der Höchstpunktzahl 60. Damit brachte sich der DSDS-Sieger Hänni auch für den Dancing Star 2020 in PositionEinen traumhaften Wiener Walzer mit teilweise verbundenen Augen zauberte Moritz Hans mit Renata Lusin aufs Parkett. Doch wegen einer etwas steiferen Samba mussten sie zittern – und zogen doch ins Finale ein.

 

Wer wird Dancing Star 2020?

Weiter große Hoffnung auf den Gesamtsieg macht sich Lili Paul-Roncalli mit Massimo SinatoIm Viertelfinale musste das punkteverwöhnte Paar jedoch etwas Federn lassen. Großes Kino zelebrierten Tijan Njie mit Kathrin Menzinger. Ihr Contemporary, getanzt mit einem Seil, erhielt die volle Punktzahl beim Challenge Dance. Auch sie machen sich große Hoffnungen auf den Gesamtsieg. Wen sehen wir im Finale?

Hier geht's zu den Betway Special Wetten.