media Der Vorjahressieger heißt Charles Leclerc, und 2018 gewann Teamkollege Sebastian Vettel. Doch Ferrari ist derzeit weit davon entfernt, in Spa-Franchorchamps den dritten Erfolg in Serie einzufahren. Für die Hochgeschwindigkeitsstrecke in den Ardennen ist der Motor offenbar zu schwach. Die einzige Hoffnung, die sich die Ferraristi machen, ist das Wetter. Denn am Wochenende wird es kühl, Regenschauer sind möglich. Das sind andere Umstände als in den Rennen zuvor. Die Ferrari-Fans hoffen, dass unter solchen Bedingungen ein roter Renner endlich wieder nach ganz vorn fahren könnte . Aber realistische Chancen sehen anders aus.

Mercedes seit 2017 ohne Sieg

Die Vorjahreserfolge von Ferrari bedeuten, dass Mercedes seinen letzten Sieg in Spa-Franchorchamps im Jahr 2017 feiern konnte. Das ist für das sieggewohnte Team ein schon fast untragbarer Zustand. Außerdem will Lewis Hamilton mit dem nächsten Triumph seinen Vorsprung in der Fahrerwertung in Richtung siebten WM-Titel weiter ausbauen . Aktuell liegt er 37 Zähler vor Max Verstappen im Red Bull, Valtteri Bottas im zweiten Mercedes trennen sechs Punkte vom zweiten Gesamtrang. Max Verstappen war bislang der einzige in der Saison, der beim zweiten Rennen in Silverstone die Silberpfeile bezwingen konnte. Wenn einer Lewis Hamilton auf seinem Weg aufhalten kann, dann er. Vor dem Rennen in Belgien gibt er sich auch kämpferisch. Der Holländer glaubt an seine Chance an einen Sieg . Gleichwohl ist es ihm bewusst, dass er dafür einen schwächeren Tag der Mercedes-Flotte braucht.

 

Formel 1: Alle Tipps zur Königsklasse des Motorsports!

 

Hier geht's zu den Betway Formel 1 Wetten!