media

Wettsysteme existieren schon genauso lange wie die Spiele selbst. Beim Online Roulette reicht die Palette von Wettplänen ins Endlose.

Bei Wettsystemen mit einer negativen Entwicklung wie beim Fibonacci-System muss der Spieler seinen Wetteinsatz mit einem Verlustspin erhöhen.

Wenn du dich mit dem Martingale-Wettsystem auskennst, erkennst du vielleicht das Format wieder. Das Fibonacci-Wettsystem unterscheidet sich jedoch in ein paar subtilen Punkten.

Was ist das Fibonacci-Roulette-Wettsystem?

Das Fibonacci-Wettsystem kann bei jeder Art von Roulette-Spielen eingesetzt werden.
Das Wettsystem wurde nach dem italienischen Mathematiker Leonardo Pisano (13. Jh.) benannt, der auch Fibonacci genannt wurde.

Fibonacci hatte indische und arabische Mathematiksysteme studiert und bestimmte Muster in der Natur beobachtet, auf die diese Systeme angewendet werden können, von den Ringen in einer Schlangenhaut bis hin zu den Fortpflanzungsmustern von Kaninchen.

Die Spieler stellten sich bald schon auf Fibonaccis Zahlensystem ein und benutzen es bereits seit einigen Jahrhunderten für Wetten beim Roulette-Spielen.

Das Wettsystem im Einsatz

In der Mathematik wird die Fibonacci-Zahlenfolge aus Zahlen gebildet, bei denen die nächste Zahl in der Folge der Summe der beiden vorhergehenden Zahlen entspricht. Diese Folge kann endlos lange weitergeführt werden.

Wenn wir beispielsweise bei Null beginnen, sieht die Fibonacci-Zahlenfolge folgendermaßen aus:
0, 1, 1 (0+1), 2 (1+1), 3 (2+1) , 5 (3+2), 8 (5+3), 13 (8+5), 21 (13+8), 34 (21+13) usw.

Wenn wir die Fibonacci-Zahlenfolge beim Roulette-Spiel einsetzen, wählen wir nur Geldwetten wie Red/Black oder Odd/Even. Das System kann auch bei Spielen wie Craps mit Geldwetteinsätzen eingesetzt werden.

Da es sich beim Fibonacci-System um ein Wettsystem mit negativer Entwicklung handelt, müssen die Spieler jedes Mal, wenn sie eine Wette verlieren, ihren Wetteinsatz erhöhen. Du als Spieler musst bei diesem Wettplan deine aktuelle Wette auf die nächste Wettstufe in der Fibonacci Zahlenfolge erhöhen.
Wenn du eine Wette gewonnen hast, gehst du in der Zahlenfolge um zwei Stellen wieder zurück (oder um eine Stelle, wenn du dich am Beginn der Zahlenfolge befindest).

 

media

Vorteile des Fibonacci-Wettsystems

Wie du der obigen Tabelle entnehmen kannst, liegt der Spieler nach 10 Spins mit nur € 1 im roten Bereich. Dies kommt dadurch, dass die Grundeinheit € 1 ist und ganze sieben Verlustspins von insgesamt 10 getroffen wurden.

Wegen des negativen Entwicklungsformats hat der Gewinnerspin € 13 die meisten Verluste auf einen Schlag ausgelöscht.

Im Gegensatz zum Martingale-System, bei dem der Wetteinsatz vollständig zurückgesetzt wird, wird beim Fibonacci-System der Wetteinsatz nur um ein paar Stufen heruntergesetzt. Der Spieler hat somit noch die Möglichkeit, seine Verluste deutlich schneller auszugleichen.
Bei geringen Wetteinsätzen kann sich jeder beliebige Wettplan als vorteilhaft für den Gewinn erweisen. Sogar ein alternatives System wie das Martingale-System kann problemlos mit geringen Wetteinsätzen ausprobiert werden.

Nachteile des Fibonacci-Wettsystems

Wie bei allen Wettsystemen mit negativer Entwicklung gibt es auch beim Fibonacci-System ein Risiko.
Es besteht die Wahrscheinlichkeit, beim Roulette-Spiel eine große Verluststrähne zu erwischen, bei der deine Verluste dann außer Kontrolle geraten. Dabei handelt es sich nicht um die Art von Spiralen, an die Fibonacci bei der Ausarbeitung der Zahlenfolge gedacht hatte.

Du musst bedenken, dass das Fibonacci-System nur mit Geldwetten wie Red/Black, Odd/Even funktioniert. Wenn du gerne mit gerade verlaufenden Wetteinsätzen auf einzelne Zahlen spielst, die eine Gewinnchance von 35/1 bieten, wird das System nicht effizient sein.

Es ist wichtig, den Hausvorteil beim Online Roulette zu verstehen.

Beim Europäischen Roulette gibt es auf dem Roulette-Tisch nur eine einzige grüne Null. Wenn der Ball auf diesem Feld landet, werden alle Außenwetten wie Red oder Black verlieren. Hierin liegt der Vorteil des Spielcasinos.

Beim Europäischen Roulette beträgt der Hausvorteil 2,7 %. Das heißt langfristig gesehen, dass der Spieler für jede € 100, die er einfach beim Spielen wettet, € 2,70 verliert.
Beim Amerikanischen Roulette, das zwei grüne Felder hat, erhöht sich der Hausvorteil auf 5,26 %. Du musst also darauf achten, zu Spielbeginn die richtige Roulette-Variante zu wählen.

Ein Versuch mit dem Fibonacci-Wettsystem

Wie immer deine Wetteinsätze aussehen, du solltest dir deinen aktuellen Wettstand immer notieren.
Verwende hierfür eine Tabelle wie die obige, um deine Wettentwicklung aufzuzeichnen. Auf diese Weise hast du einen besseren Überblick darüber, ob du deine Wetteinsätze mit Gewinn oder mit Verlust betreibst.