media

Was ist der Hausvorteil? Es handelt sich einfach gesagt um den Vorteil, den ein Spieler gegenüber einem anderen Spieler hat.

Wenn du beispielsweise beim Tennisspielen gegen Andy Murray antreten würdest, hätte er dir gegenüber den Vorteil. Dasselbe gilt auch für Online-Casino-Spiele, nur dass hier der Vorteil etwas komplexer gestaltet ist.

Um den Hausvorteil zu verstehen, musst du zunächst die Wetteinsätze verstehen.

Bei jeder Wette, die du in einem Spielcasino machst, gibt es ein mathematisch festgelegtes Ergebnis. Wenn du beispielsweise eine Münze wirfst, gibt es zwei Möglichkeiten: Kopf oder Zahl.

Hierauf ausgehend hast du zu 50 % Möglichkeit, die richtigen Voraussagen zu machen.

Auf diesem Prinzip basieren Casino-Spiele. Bei einem Spieltisch für Europäisches Roulette gibt es 37 Zahlen; wenn du also auf eine einzige Zahl setzt, hast du eine Gewinnchance von 1/37 bzw. 2,7 %.

Diese Gewinnchance bleibt während des gesamten Spiels unverändert.

Casinos sind jedoch geschäftlich orientierte Unternehmen, und wenn die Preisstruktur eines Spiels von der Gewinnchance Wahr/Unwahr bestimmt werden würde, würde für das Spielcasino kein Gewinn abspringen.

Um dem entgegenzuwirken, weichen die Subventionvorteile leicht von den Wahr-Gewinnchancen ab. Beim Roulette bedeutet dies, dass die Einnahmen für den Gewinn mit einer einzigen Zahl 35:1 (bzw. 1:35) betragen.

Prozentual ausgedrückt beträgt die Gewinnchance für eine einzige Zahl 2,63 % im Gegensatz zu 2,7 %. Es ist genau dieser kleine Unterschied zwischen den Wahr-Gewinnchancen und den Subventionvorteilen, die den Hausvorteil ausmachen.

Wie kann es bei unterschiedlichen Casino-Spielen unterschiedliche Gewinnchancen geben?

Das Interessante an Gewinnchancen ist, dass sie sich ändern können. Casinos haben die Möglichkeit, ihre Zahlungen nach Belieben jederzeit anzupassen.

Hierdurch ergeben sich ein paar interessante Optionen.

Zunächst heißt es, dass es bei unterschiedlichen Spielen einen unterschiedlich hohen Hausvorteil gibt. Zweitens können unterschiedliche Spielcasinos unterschiedliche Subventionvorteile haben.

Der letztere Fall kommt in der Spielpraxis seltener vor, doch bei jedem beliebten Casino-Spiel gibt es einen jeweils anderen Hausvorteil. Als Spieler kannst du die besten Punkte auswählen, auf die du dein Geld setzen willst.

Die beliebtesten Spiele unter den verschiedenen Casino-Spielen sind:

- Video-Spielautomaten

- Blackjack

- Europäisches Roulette

Video-Spielautomaten werden unterschiedlich programmiert, doch der durchschnittliche Spielvorteil bei diesen Spielen liegt zwischen 2 % und 10 %.

Beim Blackjack hast du normalerweise einen Spielvorteil von 7 %.

Und beim Europäischen Roulette beträgt der Hausvorteil 2,7 %. Neben diesen beliebtesten Spielen gibt es noch Casino-Spiele, die einen sehr niedrigen Hausvorteil haben:

- Tropical Stud = (durchschn.) 5 % Spielvorteil

- Pai Gow Poker = (durchschn.) 2,6 % Spielvorteil

- Video-Poker = (durchschn.) 0,5 % bis 5 % Spielvorteil

- Three Card Poker = (durchschn.) 1,5 % Spielvorteil

- Bakkarat = (durchschn.) 1,5 % Spielvorteil

- Craps = (durchschn.) 1,4 % bis 5 % Spielvorteil

So wird der Hausvorteil bei Casino-Spielen eingesetzt

Genauso wie Spielcasinos die Möglichkeit haben, die Gewinnchancen zu ihrem Vorteil auszuarbeiten, hast du ähnliche Möglichkeiten. Bei jedem Spiel gibt es mathematisch richtige und falsche Spielzüge.

Außerdem gibt es Wetten mit unterschiedlich hohen Risiken. Für den zweiten Punkt ist Roulette ein ausgezeichnetes Beispiel.

Obwohl sich der Hausvorteil hier nicht ändert, kannst du die Auswirkungen hiervon reduzieren. Wenn du beispielsweise 1 £ auf Red wettest, hast du eine Gewinnchance von fast 50/50. Wenn du hingegen auf die Zahl 27 wettest, hast du eine Gewinnchance von 37:1.

Für diejenigen, die kein so hohes Risiko tragen wollen, sind Außenwetten die beste Möglichkeit, die Gewinnchancen zu nutzen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass du das Spiel zu deinen Gunsten wenden kannst, doch du kannst überall dort wetten, wo du eine höhere Gewinnchance hast.

Neben der Entscheidung für die richtigen Wetten kannst du noch Wettstrategien erlernen.

Blackjack ist ein Spiel, das sich für diese Art des Spielens gut eignet. Ausgehend von einem mathematischem Erwartungswert wissen erfahrene Spieler, wann es richtig ist, auszusetzen, zu schlagen, den Wetteinsatz zu verdoppeln und zu teilen.

Dieser Erwartungswert basiert auf mathematischen Analysen und bezieht sich auf das allgemeine Ergebnis.

Mit anderen Worten, wenn du XX Spielzüge 1.000 Mal machen würdest, würdest du rein mathematisch einen Gewinn machen. Doch in der Praxis kann der Spielzug zu einem Verlust führen. Wenn du jedoch daran festhalten würdest, wärst du theoretisch ein langfristiger Gewinner.

Sich mit dem Wissen über den Hausvorteil verbessern

Jeder, der die richtigen Spielweisen lernt, hat die Möglichkeit, den Hausvorteil zu senken.

Dies trifft jedoch nur für Casino-Spiele zu, bei denen eine gewisse Spielkompetenz erforderlich ist (d. h. du kannst nicht wirklich eine Strategie bei Spielautomaten haben).

Es ist wichtig zu beachten, dass dies keine Garantie auf einen Gewinn ist, doch wie gesagt, der Hausvorteil basiert lediglich auf einem bestimmten Zahlensatz und kann abgeändert werden.