Es wird eng für Alexander Zverev. Nach der klaren Niederlage (3:6, 2:6) gegen den Weltranglisten-Sechsten Stefanos Tsitsipas gestern Abend hat der Deutsche die Chance verspielt, sich frühzeitig für das Halbfinale der ATP Finals zu qualifizieren. „Ich habe heute nicht mein bestes Tennis gespielt. Das muss ich akzeptieren und weiterkämpfen“, sagte der Hamburger nach dem Spiel.

 Stefanos Tsitsipas: 1. Halbfinalist der Gruppe Andre Agassi

Im letzten und dritten Spiel der Gruppe Andre Agassi gegen den Russen Daniil Medwedev ist Zverev nun zum Siegen verdammt.  

Gewinnt er gegen den Weltranglisten-Vierten, zieht er unabhängig vom Ausgang des Spiels Tsitsipas gegen den Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal ins Halbfinale ein. Es gibt aber noch eine andere Option: Gewinnt der Deutsche gegen den Russen einen Satz und gewinnt der Grieche gegen den Spanier das Spiel, wäre Zverev ebenfalls qualifiziert. Denn Tsitsipas steht nach zwei Siegen als erster Halbfinalist aus der Gruppe Andrea Agassi fest. Das ist eine kleine Überraschung.

Dominic Thiem: 1. Halbfinalist der Gruppe Björn Borg

Eine ähnliche Situation gibt es auch in der Gruppe Björn Borg: Der Österreicher Dominic Thiem ist nach seinen Überraschungssiegen gegen Roger Federer (7:5, 7:5) und Novak Djokovic (6:7, 6:3, 7:6) bereits für das Halbfinale qualifiziert. Dagegen ist der Italiener Matteo Berrettini nach zwei Niederlagen ausgeschieden. Heute Abend stehen sich Novak Djokovic und Roger Federer gegenüber. Egal, wie das Spiel ausgeht, feststeht: Einer der zwei Topstars wird sich nicht fürs Halbfinale qualifizieren und vorzeitig aus London abreisen.   

Hier geht es zu den Betway Tennis Wetten!