media

Die Bilanz des FC Liverpool in dieser Premier-League-Saison ist bislang atemberaubend: Von 17 Spielen hat das Team von Jürgen Klopp 16 gewonnen. Nur beim 1:1 als Gast von Manchester United verloren die Reds zwei Punkte. Kann der Tabellenzweite aus Leicester diese Serie knacken? Die Foxes legten im Herbst selbst eine beeindruckende Erfolgsserie hin. Acht Siege hintereinander spülten das Team auf den zweiten Platz. In jedem dieser Spiele traf Jamie Vardy mindestens einmal, beim sensationellen 9:0-Kantersieg in Southampton gleich dreimal. Erst das überraschende 1:1 zu Hause gegen den Vorletzten Norwich City mit dem deutschen Trainer Daniel Farke stoppte den Siegeszug.

Jürgen Klopp gegen seinen Vorgänger

Die logische Konsequenz der Erfolgsstory: Trainer Brendan Rodgers verlängerte Anfang Dezember seinen Vertrag bis 2025. Der Nordire war erst im Februar von Celtic Glasgow gekommen. Davor war er beim FC Liverpool. Als der Erfolg ausblieb, wurde er im Oktober 2015 durch Jürgen Klopp ersetzt. Nun treffen die beiden Trainer am Boxing Day, dem zweiten Weihnachtstag, im Abendspiel erstmals aufeinander. Denn als Rodgers nach Leicester kam, waren die beiden Spiele der vergangenen Saison gegen Liverpool schon absolviert.

Komfortabler Vorsprung

Für Jürgen Klopp und sein Team geht es nur um eins: die Meisterschaft! Nach dem Gewinn der Champions League lechzen die Fans nach dem ersten Titel der Reds seit 1990. Das Spiel bei West Ham United vom 18. Spieltag wurde wegen der Klub-WM auf unbestimmte Zeit verlegt. Trotz des Rückstands von einem Spiel ist der Vorsprung nach wie vor komfortabel. Darauf werden sich Jürgen Klopp und sein Team aber nicht ausruhen.

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.