media FC Chelsea – Wolverhampton Wanderers (Tammy Abraham)

Im Hinspiel gelang Tammy Abraham ein beinahe lupenreiner Hattrick – nur die Halbzeitpause lag zwischen seinen drei Treffern. Und es gab noch einen Schönheitsfehler: Im Anschluss fabrizierte der 22-Jährige noch ein Eigentor. Am Ende siegte Chelsea jedoch verdient mit 5:2 gegen die Wölfe, die danach auf Rang 19 abrutschten. Jetzt stehen die Vorzeichen etwas anders: Die Wanderers (6., 59 Punkte) wollen ihren Europa League Platz verteidigen, Chelsea (4., 63 Punkte) sein Ticket für die Champions League. Ein Punkt würden den Blues reichen. Vielleicht durch ein Tor von Abraham?

Leicester City – Manchester United (Anthony Martial)

Es ist das Endspiel um die Champions League. Die Formkurve spricht für ManU (3., 63 Punkte), die in der Liga noch kein Spiel nach dem Restart verloren haben. Mit verantwortlich: Anthony Martial. Der Franzose steuerte sechs Tore in acht Begegnungen zu der Erfolgsserie bei. Ganz anders Leicester (5., 62 Punkte): Der Meister von 2016 gewann bislang nur zwei Geisterspiele und rutsche in der Tabelle ab. Ein Europa League Platz ist dem Team von Brendan Rogers aber nicht mehr zu nehmen.

Crystal Palace – Tottenham Hotspur (Harry Kane)

Auch Tottenham (7., 58 Punkte) kann sich als Verfolger noch berechtigte Hoffnungen auf Europa machen. Erstens nehmen sich die Konkurrenten wohl gegenseitig Punkte weg, zweitens fahren die Spurs mit einem 3:0-Sieg gegen Leicester im Rücken zum Derby in den Selhurst Park in Süd-London. Und drittens blickt Crystal Palace auf zuletzt sieben Niederlagen in Folge zurück. Die Luft ist raus beim Tabellenvierzehnten. Das sollte Harry Kane Gelegenheit geben, sein Torkonto von 17 Treffern noch ein wenig aufzubessern.

West Ham United – Aston Villa (Trezeguet)

Auch im Tabellenkeller geht es noch spannend zu. Während West Ham (15., 38 Punkte) sieben Punkte aus den letzten drei Partien holte und so das rettende Ufer erreichte, muss Aston Villa (17., 34 Punkte) noch zittern. Nur ein Tor Differenz trennt sie derzeit vom FC Watford auf einem Abstiegsplatz. Auch der AFC Bournemouth (19., 31 Punkte) lautert noch auf seine Chance. Mut macht Villa der 1:0-Sieg gegen den FC Arsenal vom vergangenen Spieltag, mit dem der Aufsteiger erstmals seit Ende Februar über den Strich kletterte. Trezeguet köpfte das entscheidende Tor. Kann der Ägypter jetzt auch für die endgültige Rettung sorgen?

 

Premier League: Alle Tipps zum 38. Spieltag

 

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.