media

FC Liverpool gewinnt

Die Meisterschaft haben die Reds längst in der Tasche, da kann es schon einmal zu einem Ausrutscher kommen wie zuletzt beim 1:1 gegen den FC Burnley. Damit verspielte Liverpool die historische Chance, sämtliche Heimspiele der Premier-League-Saison zu gewinnen. Bis dato hatte das Team von Coach Jürgen Klopp alle 17 Spiele in der Anfield Road für sich entschieden. Aber einen anderen Rekord kann der LFC noch knacken: die 100-Punkte-Marke von Manchester City. 93 Punkte stehen bei den Reds zu Buche, drei Spiele noch aus. Wenn das keine Motivation ist?

Beide Teams treffen

Für die Gunners wird es sehr schwer, sich noch für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Nach der 1:2-Pleite im Londoner Derby gegen Tottenham ist der letzte Europa-League-Platz drei Spieltage vor Schluss schon fünf Punkte entfernt. Aber Arsenal wird noch einmal alles nach vorne werfen. Das macht die Mannschaft von Mikel Arteta zwar anfällig, aber spätestens, wenn die Klopp-Elf den Sieg in der Tasche hat und einen Gang zurückschaltet, werden die Gastgeber zum Erfolg kommen. Sollte es über die Liga nicht reichen, müsste Arsenal übrigens den FA-Cup gewinnen, um kommende Saison international zu spielen. Dort stehen sie am 18. Juli gegen Manchester City im Halbfinale .

Arsenal schießt sein erstes Tor in den letzten 15 Minuten

Die Gastgeber werden gegen die gut gestaffelte Defensive der Reds lange erfolglos anrennen und Konter kassieren. Entsprechend steigt der Frust im Arteta-Team. Erst wenn durch Einwechselspieler wieder etwas Schwung in die Mannschaft kommt und der LFC hinten weniger konzentriert agiert, klingelt es erstmalig im Tor des brasilianischen Keepers Alisson.

Liverpool führt zur Halbzeit

Arsenal London ist gezwungen, das Spiel zu machen, wollen sie sich die Tür nach Europa noch einen Spalt offenhalten. Leider spielt das der Taktik von Liverpool in die Karten. Das hohe Pressing der Reds, ihre wichtigste Waffe und ein Garant gefährliche Strafraumszenen, wird auch gegen die Gunners für frühe Tore sorgen.

Mohamed Salah schießt ein Tor

Der FC Liverpool setzt seine Gegner im Spielaufbau enorm früh unter Druck und erzwingt Fehler, die vor allem der schnelle Mohamed Salah, Torschützenkönig der letzten beiden Saisons, immer wieder ausnutzt. Noch hat der Ägypter (19 Treffer) theoretisch die Chance, Jamie Vardy (23) von Leicester City von der Spitze der Torjägerliste zu verdrängen. Salah wird alles daransetzen, sich am Ende der Saison doch noch den „Three-Peat“ zu holen.

 

#ARSLIV: Alle Tipps zum Topspiel der Premier League

 

Hier geht's zu den Betway Premier League Wetten.