media

Die Ausgangslage ist klar: Zum Weiterkommen muss der VfL Wolfsburg am Mittwoch entweder mit 2:0 gewinnen oder bei einem Sieg drei oder mehr Tore schießen . Vor knapp fünf Monaten präsentierte sich der ukrainische Meister spielstark und nutzte Wolfsburger Fehler zum 2:1-Auswärtssieg. Doch auch die Wölfe zeigten insbesondere im zweiten Abschnitt eine ansprechende Leistung. Daher ist der Optimismus beim Siebten der Bundesliga nicht verflogen. Das Spiel findet zudem nicht in Donezk, sondern im Olympiastadion von Kiew statt. Verzichten muss Trainer Oliver Glasner dabei allerdings auf den vielseitig einsetzbaren Renato Steffen, der im Hinspiel seine dritte Gelbe Karte sah. Die beiden Rechtsverteidiger Kevin Mbabu (Quarantäne) und Williams (Reha nach Kreuzbandriss) sind ebenfalls nicht dabei.

Zweimal schon im Viertelfinale

Aufpassen muss Glasners Verteidigung insbesondere auf den brasilianischen Stürmer Junior Moraes. Der Angreifer erzielte bereits im Hinspiel den ersten Treffer. In der gerade abgelaufenen Saison in der Ukraine sicherte er sich mit 19 Treffern die Torjägerkanone. Shaktar wurde mit satten 23 Punkten Vorsprung auf den Zweiten Dynamo Kiew das vierte Mal in Folge Meister. In den neun Spielen nach der Pause holte der Europa League-Gewinner von 2009 sieben Siege und zwei Unentschieden. Keine leichte Aufgabe für die Niedersachsen im ersten Duell mit Donezk. Sollte der Coup gelingen, spielen die Wölfe im Viertelfinale am 11. August in Gelsenkirchen gegen den Sieger aus dem Duell Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel. Zweimal bereits stand der VfL im Viertelfinale der Europa League: 2008/09 und 2014/15. Nun soll es ein drittes Mal klappen.

 

Europa League: Alle Tipps zu den Achtelfinal-Rückspielen

 

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.