media

Bayer Leverkusen – Eintracht Frankfurt (Moussa Diaby)

Wenn die zwei DFB-Pokal-Halbfinalisten aufeinandertreffen, sind Tore immer garantiert: In 69 Bundesligaspielen trennten sich Leverkusen und Frankfurt nie mit einem 0:0-Unentschieden – das ist Bundesligarekord. Und die aktuelle Leistungskurve der Werkself verspricht auch dieses Mal Tore: Seit dem Start in die Rückrunde fährt das Team von Peter Bosz konsequent Siege ein. Mit ein Grund dafür ist die Form des französischen Flügelstürmers Moussa Diaby, der zuletzt gegen Union Berlin und den FC Augsburg traf.

Hertha BSC Berlin – Werder Bremen (Matheus Cunha)

Hertha und Werder – das sind zwei Teams mit ernsten Sorgen. Zumindest haben die Berliner nach dem 3:3-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf und ihrer furiosen Aufholjagd in der zweiten Halbzeit wieder etwas Hoffnung geschöpft. Dabei setzte der Brasilianer Matheus Cunha seine Duftmarke: Er gewann 14 von 16 Zweikämpfen und erzielte sein erstes Bundesligator für die Hertha. Auf sein zweites setzen die Hauptstädter, um das Punktepolster auf den Tabellenvorletzten Werder Bremen auf 13 Zähler auszubauen.

VfL Wolfsburg – RB Leipzig (Wout Weghorst)

Es ist das Duell der zurzeit unbezwingbaren Teams: Wolfsburg ist seit sieben, Leipzig seit fünf Pflichtspielen ungeschlagen. Und jedes Mal war dabei Köpfchen mit im Spiel. Die Wölfe trafen zwei Mal mit dem Kopf gegen Union Berlin, Leipzig einmal gegen Leverkusen. Die Sachsen waren zum dritten Mal in Folge mit einem Kopfball erfolgreich, die Niedersachsen erzielten in den letzten fünf Ligaspielen sogar fünf Kopfballtreffer. Und in Sachen Kopfball gibt es nur wenige Spieler, die dem Niederländer Wout Weghorst etwas vormachen können. Vielleicht zeigt er das auch gegen den Tabellenzweiten aus Leipzig.

Borussia Mönchengladbach – Borussia Dortmund (Lars Stindl)

In diesem Spitzenspiel wird Borussia Dortmund mal nicht das Spiel bestimmen. Dafür ist die Fohlenelf zu selbstbewusst und zu stark – das magische Viereck in der Offensive mit Marcus Thuram, Alassane Plea, Jonas Hofmann und Lars Stindl wird die BVB-Abwehr gewaltig unter Druck setzen und vermutlich das erste Tor erzielen. Heißer Kandidat für den Führungstreffer ist Mannschaftskapitän Lars Stindl, der gegen Düsseldorf und Augsburg sogar zweifacher Torschütze war. Doch aufgepasst, Gladbach! In den bisherigen Bundesligaduellen konnten die Schwarz-Gelben 22 Mal nach einem 0:1-Rückstand gegen Gladbach punkten. Neunmal hieß der Sieger sogar Borussia Dortmund.

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.