media

1. FC Saarbrücken – 1. FC Köln  

Nach dem 3:2-Sieg gegen Jahn Regensburg in der 1. Hauptrunde empfängt 1. FC Saarbrücken heute Abend den Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln. Es ist eine Partie mit einer besonderen Note: Der saarländische Viertligist wird von Dirk Lottner trainiert. Er hat als Profi und Trainer insgesamt zwölf Jahre für den 1. FC Köln gearbeitet. Von 1999 bis 2004 absolvierte der gebürtige Kölner für die Geißbockelf 161 Pflichtspiele, in denen er 54 Tore erzielte, und erlangte Kultstatus bei den Fans. Jetzt wird für ihn ein Traum war: „Ich habe lange davon geträumt, in einem Pflichtspiel mal gegen den 1. FC Köln spielen zu können.“ Nach wie vor lebt Lottner in der Domstadt, doch heute kennt er kein Pardon: „Wir werden versuchen, dem 1. FC Köln weh zu tun und ihn aus dem DFB-Pokal zu befördern.“ Die Vorzeichen stehen nicht schlecht für den nächsten Coup der Saarländer, die souverän die Regionalliga Südwest anführen und am letzten Spieltag die Kickers aus Offenbach mit einem 5:0-Sieg aus dem Stadion fegten. Der 1. FC Köln verlor dagegen das Kellerderby gegen Mainz 05 mit 1:3-Toren und steht nun auf dem Relegationsplatz. 

SC Verl – Holstein Kiel

Das kleine Stadion an der Verler Poststraße gilt als Favoritengrab: Im Jahr 1999 schied hier der Bundesligist Borussia Mönchengladbach in der 1. Hauptrunde nach Elfmeterschießen aus. Den entscheidenden sechsten Treffer für die Ostwestfalen erzielte damals der spätere Nationalspieler Arne Friedrich. 20 Jahre später scheiterte hier der FC Augsburg. Der SC Verl gewann das Spiel gegen den Bundesligisten in der aktuellen Pokalrunde mit 2:1-Toren. Nun erwarten die Verler in der zweiten Runde den Zweitligisten Holstein Kiel, der holprig in die Saison gestartet ist, aber am vergangenen Spieltag mit 2:1 gegen den VfL Bochum gewann. Dagegen sind die Ostwestfalen in blendender Form: Sie führen die Regionalliga West mit fünf Punkten Vorsprung an und haben seit 13 Spieltagen kein Spiel verloren. Ein Grund für die Erfolgsserie ist die torhungrige Offensive: Zlatko Janjic, Aygun Yildirim, Jan Schöppner und Ron Schallenberg erzielten 28 der insgesamt 37 Verler Tore. Mal schauen, ob sie auch morgen Abend für den Underdog aus Ostwestfalen treffen. Im Pokal ist alles möglich  

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.