media

1.FC Saarbrücken – Bayer Leverkusen 

Im ersten Halbfinale trifft der Favoritenschreck und Neuaufsteiger in die dritte Liga am Dienstag im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen auf Bayer Leverkusen. Die Favoritenrolle ist klar verteilt, der Finaleinzug für den Bundesligisten aber keine Formsache. Die Saarländer sind das erste Mal in einem Halbfinale im DFB-Pokal. Auf dem Weg dorthin haben sie mit Jahn Regensburg, 1. FC Köln, Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf jeweils zwei Zweit- und zwei Bundesligisten aus dem Weg geräumt. Das letzte Pflichtspiel liegt aber schon eine ganze Weile zurück: Am 7. März gab es in der Regionalliga Südwest eine 0:1-Niederlage beim FCA Walldorf. Saarbrücken war dennoch mit sechs Punkten Abstand Tabellenführer und steigt nach dem Abbruch der Saison in die dritte Liga auf. Viel bessere Erinnerungen haben die Saarländer an ihre letzte Begegnung gegen Leverkusen: Das war im Februar 1993 in der Bundesliga und endete 3:1 für Saarbrücken. Der Trainer damals war Peter Neururer. Auch die Bilanz ist positiv: In vier Bundesligaspielen gab es zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. Der aktuelle Trainer Lukas Kwasniok setzt nun natürlich darauf, dass sein Toptorjäger Sebastian Jacob die vielleicht eine entscheidende Lücke in der Bayer-Abwehr findet. Die Gäste müssen nach dem 2:4 gegen die Bayern um den Einzug in die Champions League fürchten. Der Einzug ins Finale kann dabei ein besonderer Motivationsschub sein. Viel wird davon abhängen, ob Kai Havertz wieder fit wird.

Bayern München – Eintracht Frankfurt

Nicht gut meinte es die Losfee Almuth Schult mit Eintracht Frankfurt: Die Nationaltorhüterin zog die Bayern als Heimmannschaft. Und der Tabellenführer der Bundesliga sinnt auf Rache Denn vor zwei Jahren mussten sich die Münchener der Eintracht im Finale mit 1:3 geschlagen geben. Ante Rebic mit zwei Treffern und Mijat Gacinovic schossen bei einem Gegentor von Robert Lewandowski die Hessen zum Pokaltriumph. Auch 2006 standen sich beide Teams schon mal im Finale gegenüber. Damals siegten die Bayern 1:0, Siegtorschütze war Claudio Pizarro. 2017 gab es zudem im Finale ein 1:2 gegen Borussia Dortmund. Frankfurt steht somit zum dritten Mal in den letzten vier Spielzeiten im Halbfinale. Mit dem 0:2 in der Liga gegen Mainz beendeten die Hessen am Samstag ein kurzfristiges Hoch und reisen nicht nur deshalb als Außenseiter an die Isar. Vor zwei Wochen gab es dort eine 2:5-Niederlage, der Bayern-Express war mal wieder ins Rollen gekommen. Am Samstag ließ der Meister in spe auch beim 4:2 in Leverkusen erneut nichts anbrennen. Immer mehr richtet sich beim Rekordmeister der Blick auf Dauerläufer Joshua Kimmich und Offensivantreiber Thomas Müller. Der legte das 2:1 und das 4:1 vor. Damit kommt er auf 20 Vorlagen in dieser Saison. Das ist neuer Rekord seit der Erfassung der Daten im Jahr 1992.

 

DFB-Pokal: Alle Tipps zu den Halbfinals

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.