Das letzte Aufeinandertreffen zwischen den Geißböcken aus Köln und den Fohlen aus Mönchengladbach datiert vom März 2020. Das Nachholspiel, das der FC mit 1:2 verlor, war das erste Bundesligaspiel ohne Zuschauer – und für Köln gleichzeitig der Auftakt zu einer miserablen Serie von zwölf Ligaspielen ohne Sieg, darunter gar nur ein Unentschieden. Ob am Samstag im Rhein-Energie-Stadion wieder eine begrenzte Anzahl an Fans dabei sein kann, entscheidet sich erst kurzfristig. Sicher ist: Das Team von Markus Gisdol könnte Unterstützung gebrauchen, um einen Sieg gegen Gladbach einzufahren . Denn der Kader ist arg dezimiert: Neben dem langzeitverletzten Florian Kainz laboriert Anthony Modeste noch immer an seinen Knieproblemen. Jorge Meré und Ismail Jakobs plagen muskuläre Probleme und auch um Jonas Hector muss Gisdol noch bangen. Der FC-Kapitän hatte bei der 0:1-Pleite bei Aufsteiger Arminia Bielefeld eine Verletzung im Nacken-Kopf-Bereich erlitten. Trotzdem war der FC bei den beiden Niederlagen zum Auftakt gegen Hoffenheim und Bielefeld nicht ohne Chancen. „Wir hätten in beiden Spielen punkten können, das ist ärgerlich. Die Mannschaft hat ein Stück weit Wut in den Knochen, weil wir null statt zwei Punkte haben. Die wollen wir uns zurückholen, egal gegen wen“, stärkte Coach Gisdol seiner Mannschaft bei der Pressekonferenz den Rücken.

#KOEBMG: Alle Tipps zum Spiel

Fohlen noch nicht im Tritt

Aber auch die Nachbarn vom Niederrhein können nicht zufrieden sein mit den bisherigen Ergebnissen. Ein Tor und ein mageres Pünktchen stehen bislang nur auf der Habenseite. Aber: Unter Trainer Marco Rose hat die Borussia in der vergangenen Saison nie länger als drei Spiele auf einen Sieg gewartet. Eine Niederlage gegen den FC wäre zudem das erste Mal seit fünf Jahren, dass sie zu Saisonbeginn beide Auswärtsspiele verlieren. Ob Breel Embolo auflaufen wird, lässt Rose noch offen. „Er ist keine Option für die Startelf, aber wir hätten ihn sehr gerne dabei“, sagte der Borussia-Trainer. Der Schweizer, der im Geisterspiel im März traf, hat in dieser Woche nach seiner auskurierten Spunggelenksverletzung wieder mit der Mannschaft trainiert und könnte im Derby zum Einsatz kommen.

Übrigens, so brisant die Duelle zwischen den Geißböcken und den Fohlen auch sind – gerade auch zwischen den beiden rivalisierenden Fanlagern – so friedlich ging es bislang immer auf dem Platz zu: In Köln flog beim rheinischen Derby in der Bundesliga noch nie ein Spieler vom Platz. Generell mussten die Schiedsrichter erst vier Platzverweise ausstellen – allesamt gegen FC-Spieler. Die letzte Rote Karte gab es im Februar 2006 für FC-Abwehrspieler Roland Benschneider nach einem Foul an Thomas Broich.

Bilanz:
90 Spiele, 24 KOE-Siege, 16 Remis, 50 BMG-Siege, 116:177 Tore

Die letzten Partien gegeneinander:
11.03.2020, BMG – KOE 2:1, Bundesliga
14.09.2019, KOE – BMG 0:1, Bundesliga
14.01.2018, KOE – BMG 1:0, Bundesliga

Die letzten Meisterschaftsspiele:
26.09.2020, Bielefeld – 1. FC Köln 1:0
19.09.2020, 1. FC Köln – Hoffenheim 2:3
27.06.2020, Bremen – 1. FC Köln 6:1

26.09.2020, BMG – Union Berlin 1:1
19.09.2020, Dortmund – BMG 3:0
27.06.2020, BMG –Hertha 2:1

Alle Wetten zur Bundesliga

Hier geht's zu den betway Fußball Wetten und sichere dir bis zu 150€ Willkommensbonus. Konditionen gelten.

Lade dir direkt die betway Sportwetten App herunter und genieße die volle Welt der Sportwetten mit betway.