Bei den Spielern gibt es einen klaren Spitzenreiter in der Sünderkartei: Klaus Gjasula vom SC Paderborn hat nach dem 25. Spieltag 12 gelbe Karten kassiert. In fast jedem zweiten Spiel sieht der „Mann mit der Maske“ GelbAber: Bisher hat noch kein Schiedsrichter dem Paderborner Gelb-Rot gezeigt und ihn vorzeitig unter die Dusche geschickt. Ähnlich geschickt agieren auch Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf), Robert Andrich (1. FC Union Berlin) und Stefan Posch (TSG Hoffenheim). Das Trio kommt auf jeweils neun gelbe Karten. Aber auch sie kamen bislang ohne Gelb-Rot aus. Genau so sieht es beim Trio mit acht gelben Karten aus: Adam Bodzek (Fortuna Düsseldorf), Sebastian Rudy (TSG Hoffenheim) und Sebastian Vasiliadis (SC Paderborn) kamen ohne Gelb-Rot aus. Ganz anders Leon Bailey von Bayer Leverkusen. Er flog in dieser Saison schon zweimal mit Rot vom Platz. Aber: Er sah bei seinen 14 Einsätzen noch kein einziges Mal die gelbe Karte. 

Fortuna Düsseldorf auf Platz 1  

Bei den Mannschaften führt ein rheinisches Trio die Liga unangefochten an. Fortuna Düsseldorf liegt mit 63 gelben Karten an der Spitze. Es folgt der 1. FC Köln mit 59 und Borussia Mönchengladbach mit 58 Verwarnungen. So viele hat auch der SC Paderborn zu verzeichnen. Der Spitzenreiter Bayern München musste in 25 Spielen 43 Verwarnungen hinnehmen und liegt damit auf Platz 11. Die wenigsten gelben Karten sahen bisher mit deutlichem Abstand die Spieler von Borussia Dortmund. Sie kassierten 25 Mal eine gelbe Karte. Der SC Freiburg ist mit 33 Verwarnungen das zweitfairste Team der Bundesliga.  

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.