media

Die positiven Überraschungen der Hinrunde treffen gleich im ersten Match der Rückrunde am Freitagabend aufeinander: Der FC Schalke 04 sammelte in den ersten 17 Spielen 30 Punkte. In der Vorsaison war das erst nach 31 Spieltagen der Fall. Trainer David Wagner hat der Mannschaft neues Leben eingehaucht. Für die Rückrunde kann er nun auch noch auf den 17-fachen österreichischen Nationalspieler Michael Gregoritsch zurückgreifen. Schalke hat den Stürmer vom FC Augsburg ausgeliehen. Beim 4:0-Sieg im Testspiel gegen den Hamburger SV erzielte Gregoritsch die 1:0-Führung – ein guter Einstand. Im Tor steht mindestens für die Spiele gegen Gladbach und Bayern München noch Markus Schubert für den rotgesperrten Alexander Nübel. Der Ersatzkeeper verspürt dabei keinen Druck: „Das sind zwei richtig geile Spiele. Ich habe richtig Lust darauf, diese beiden Aufgaben anzugehen“, verkündete er im Trainingslager. Ob Nübel überhaupt noch ins Schalker Tor zurückkehrt, steht noch nicht fest. Bei den Fans hat er jedenfalls nach der Bekanntgabe seines Wechsels zu den Bayern zur kommenden Spielzeit schlechte Karten.

Gladbach mit breiter Brust

Die Gäste vom Niederrhein reisen mit breiter Brust ins Ruhrgebiet. Mit 35 Punkten legte der Tabellenzweite seine beste Hinrunde seit 43 Jahren hin. Trainer Marco Rose kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Zuletzt überzeugte seine Mannschaft beim 2:1 im Test in Jerez de la Frontera gegen den SC Freiburg. In Torlaune präsentierte sich dabei Alassane Plea. Der Franzose schoss beide Tore. Mit einem Sieg auf Schalke zöge sein Team vorerst wieder an die Tabellenspitze. Zum Ende der Hinrunde wirkten die Fohlen etwas müde. Im Trainingslager in Spanien hatten die Gladbacher nun wieder Gelegenheit, die Akkus aufzuladen. Das letzte Spiel auf Schalke gibt zudem Hoffnung auf einen Auswärtssieg: Das gewannen die Gladbacher am 2. Februar 2019 mit 2:0.

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.