media

Kann sich Werder Bremen in seinem 1900. Bundesligaspiel noch in die Relegation retten?  Zwei Punkte und vier Tore weniger als Fortuna Düsseldorf hat das Team von Trainer Florian Kohfeldt. Seiner Mannschaft helfen nur ein hoher Sieg  und die Schützenhilfe von Union Berlin, das die Fortuna zu Gast hat. Wenn Düsseldorf gewinnt , dann ist Bremen auf jeden Fall abgestiegen. Folglich kann es für Werder gegen den 1. FC Köln nur eine Richtung geben: nach vorn! Hoffnung macht den Hausherren die Kölner Durststrecke der vergangenen Wochen. Die Rheinländer haben kein Geisterspiel gewonnen und sind seit neun Spielen ohne Sieg. Zudem haben sie an das Weserstadion sehr schlechte Erinnerungen: Hier kassierte der FC mit 28 Pleiten die meisten Auswärtsniederlagen der Klubgeschichte. Und für Köln geht es um nichts mehr. Dass der FC mit einem Punktgewinn dem Düsseldorfer Rivalen vom Rhein zum Relegationsplatz verhilft, dürfte auch kein großer Motivationsschub sein. 

Claudio Pizarro nimmt Abschied 

Für Werder geht es nun darum, die Heimbilanz aus den Köpfen zu kriegen. Nur ein Tor in den letzten zehn Heimspielen, nur ein Remis in den vergangenen elf Heimauftritten: Florian Kohfeldt muss vor allem die Mentalität seiner Spieler für den letzten Auftritt stärkenAlle wissen, was auf dem Spiel steht. Vor einem besonderen Auftritt könnte Claudio Pizarro stehen. Der 41-jährige Peruaner wird seine Karriere beenden. Kommt er gegen Köln zum Einsatz, dann wäre es sein 250. Bundesligaspiel für Werder Bremen. Und das soll auf keinen Fall den Abstieg herbeiführen.

 

#SVWKOE: Alle Tipps zum Spiel

  

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.