media

Fortuna Düsseldorf gewinnt

Das Kellerderby des 18. Spieltags wird ein heißes Match: Doch der Tabellensechzehnte (Fortuna Düsseldorf) wird den Siebzehnten (Werder Bremen) am Ende knapp besiegen. Dafür sprechen zwei Fakten: Gegen keinen Verein feierte die Fortuna mehr Siege (15) als gegen Werder. Die Bremer kassierten in den bisherigen Pflichtspielen der aktuellen Saison immer ein Gegentor, spielten also nie zu null. Das wird sich gegen Düsseldorf nicht ändern.

Beide Teams treffen

Der Fakt, dass Bremen in jedem Spiel ein Gegentor kassiert, spricht für mindestens ein Tor der Fortuna, obwohl sie erst 18 Tore in der laufenden Saison erzielte. Auch Bremen ist auswärts immer für ein Tor gut. Dafür spricht vor allem die Qualität von Milot Rashica, der mit sieben Toren und drei Vorlagen der Top-Scorer der Norddeutschen ist.

Hennings schießt das 1. Tor

Wer sonst als Rouwen Hennings sollte das erste Tor für die Fortuna schießen? In der laufenden Bundesliga erzielte Düsseldorfs Topstürmer bereits 11 Tore. Gegen Bremen wird ihn dabei Steven Skrzybski unterstützen. Der Angreifer wurde in der Winterpause von Schalke 04 ausgeliehen.

3 oder mehr Tore insgesamt

Es wird ein heißes Kellerderby auf Biegen und Brechen werden – bis zum Abpfiff. Gastgeber Düsseldorf wird mit Unterstützung seiner Fans noch in der 1. Halbzeit in Führung gehen, Bremen danach schnell auf den Ausgleich drängen, bevor Fortuna kurz vor Schluss das entscheidende Tor macht.

Fortuna führt zur Halbzeit

Die Achillesferse der Bremer ist ihre wacklige Abwehr. Sie ist mit 41 Gegentoren die schlechteste der Bundesliga. Auch die Düsseldorfer werden davon profitieren. Sie werden  die Bremer schnell unter Druck setzen, um das erste Tor zu erzielen. Das gelang der Fortuna bereits in den Heimspielen gegen die Tabellennachbarn 1. FC Köln und Union Berlin.

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten.