Es scheint Ewigkeiten her, dass die Bundesliga in der oberen Tabellenhälfte am Ende noch so spannend war, wie sie sich nun am 34. Spieltag der Saison 2018/2019 gestaltet! Tatsächlich entschied sich die Meisterschaft seit Bestehen der Bundesliga erst 24 Mal am allerletzten Spieltag.

Fun Fact am Rande: Das bedeutet, dass zum 25. Mal in der Geschichte am letzten Spieltag zwei Meisterschalen - die echte und eine Kopie - in den zwei Stadien platziert werden, in denen die Entscheidungen fallen.

Das letzte Mal gab es diesen Fall in der Saison 2009/2010, als Schalke jedoch drei Punkte hinter den Bayern lag und ein Wunder gebraucht hätte, um den Titel noch holen zu können.

 

Schafft der BVB noch das Meister-Wunder?

Ein Wunder, wenn auch ein kleineres, braucht der BVB am 34. Spieltag 2018/2019 ebenfalls: Dank eines 0:0 der Bayern bei RB Leipzig am vorletzten Spieltag und einem eigenen 3:2 Erfolg gegen Düsseldorf, darf sich der BVB tatsächlich noch Hoffnungen auf die Deutsche Meisterschaft machen.

Zwei Punkte trennen die Bayern auf Platz 1 vom Verfolger aus Dortmund. Allerdings verfügen die Münchener über ein deutlich besseres Torverhältnis als ihre Konkurrenten – was bedeutet: Für den FC Bayern reicht in der Partie gegen Eintracht Frankfurt ein Remis, um sich zum siebten Mal hintereinander Deutscher Meister nennen zu können.

 

Eintracht Frankfurt hat ein Wörtchen mitzureden

Es dürfte kein Spaziergang für das Team von Niko Kovac werden. Die Frankfurter Eintracht möchte noch vom sechsten auf den vierten Platz springen, um im nächsten Jahr in der Champions League auflaufen zu können. Dazu muss die Mannschaft von Adi Hütter allerdings gegen die Bayern gewinnen und auf die Dortmunder gegen Gladbach hoffen, sowie auf Hertha BSC gegen Bayer Leverkusen.

Verliert Frankfurt und gewinnt die Konkurrenz, stürzt der Klub noch auf den achten Platz ab und wäre raus aus Europa. Ein äußerst bitterer Ausgang einer tollen Saison der Eintracht…

Auf dem vierten Platz steht derzeit Borussia Mönchengladbach. Zufälligerweise sind sie der Gegner für Borussia Dortmund an diesem Spieltag. Die Fohlen spüren natürlich den Atem der Verfolger im Nacken (unter anderem eben aus Frankfurt) und dürften dem BVB alles abverlangen. Der BVB braucht einen Sieg und eine Niederlage der Bayern, um tatsächlich noch die Meisterschaft holen zu können.

 

Wer schafft es in die Europa League?

Spannend gestaltet sich ebenfalls der Kampf um Platz sieben und der damit verbundene Einzug in die Europa League. Aktuell steht der VfL Wolfsburg auf dem 7. Platz mit 52 Punkten, dicht gefolgt von Hoffenheim mit 51 Punkten – und ebenfalls verfolgt von Werder Bremen mit 50 Punkten.

Werder Bremen könnte auf den letzten Metern noch ins internationale Geschäft rutschen, wenn die Wolfsburger gegen Augsburg verlieren und Hoffenheim gegen Mainz Punkte liegen lässt.

Bremen selbst muss gegen den RB Leipzig ran – was die schwierigste Aufgabe der drei Klubs im Kampf um Platz sieben ist! Das Team von Florian Kohfeldt hofft dabei auf ihre Heimstärke, denn gegen Leipzig blieben die Bremer zuhause bislang ungeschlagen.

Zudem könnte es sein, dass Leipzig mit dem Kopf nicht mehr ganz bei der Sache sein wird: Nächstes Wochenende geht es im Pokalfinale gegen den FC Bayern München. Gesichert auf dem dritten Tabellenplatz stehend, ist es durchaus im Bereich des Möglichen, dass die Roten Bullen nicht mehr ihre volle Konzentration in ihr letztes Bundesligaspiel legen...

Lange haben wir nicht mehr ein so spannendes Bundesliga-Finale sehen dürfen! Alle Fußball-Wetten für den 34. Spieltag findet ihr bei Betway.

Hier geht's zu den Betway Fußball Wetten