Titelverteidiger Werder Bremen und 21 weitere Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga spielen um den Titel des Deutschen Club-Meisters im eFootball. Nicht mehr dabei sind der SV Sandhausen und der FC Ingolstadt. Dafür rücken der FC St. Pauli und der SV Wehen Wiesbaden ins Starterfeld. Bis Februar 2020 wird an 21 Spieltagen ohne Rückrunde der neue deutsche Meister in Kooperation zwischen Deutscher Fußball-Liga und EA Sports gesucht. Gespielt wird FIFA 20. Es gibt keinen Auf- oder Abstieg. Wer macht das Titelrennen? 

Der Modus 

Alle Spieler haben die gleiche aggregierte Spielstärke von 85. Pro Begegnung werden zwei Spiele im Modus eins-gegen-eins ausgetragen, jeweils eins auf der PlayStation 4 und eins auf der Xbox One. Auf einer vom Heimclub zu bestimmenden Konsole wird das dritte Spiel im Modus zwei-gegen-zwei ausgetragen. 

Die Teilnehmer der Bundesliga: 

FC Augsburg, Hertha BSC, SV Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, 1. FC Köln, RB Leipzig, Bayer 04 Leverkusen, 1. FSV Mainz 05, Borussia Mönchengladbach, FC Schalke 04, VfL Wolfsburg 

Die Teilnehmer der 2. Bundesliga: 

DSC Arminia Bielefeld, VfL Bochum, SV Darmstadt, SpVgg Greuther Fürth, Hamburger SV, Hannover 96, Holstein Kiel, 1. FC Nürnberg, FC St. Pauli, VfB Stuttgart, SV Wehen Wiesbaden. 

Interessiert an Esport Wetten? Dann schauen Sie sich unsere Sportwetten an!