media

Wir sind bereits auf die „Cover-the-table“-Wettsysteme beim Online-Roulette eingegangen. Das Platzieren von Einsätzen auf Doppelstraßen ist eine weitere Möglichkeit, mit der Spieler ihr Risiko bei Innenwetten minimieren können.

Falls du den Nervenkitzel beim Setzen auf die richtigen Felder suchst, aber das Dahinschwinden deiner Bankroll dir die Schweißperlen auf die Stirn treibt, dann ist das System mit der Doppelstraße vielleicht etwas für dich.

So funktioniert es

Falls du dir die Anleitung zu den Eckwetten durchgelesen hast, fällt dir wahrscheinlich die Ähnlichkeit zum System mit der Doppelstraße auf. Beide ähneln sich darin, dass bei jeder Runde auf Zahlenfolgen gesetzt wird.

Bei der Doppelstraße platziert man vier eigenständige Wetten: zwei auf separate Straßen, eine Eckwette und eine auf eine beliebige Zahl. Eine Straße ist eine Zahlenreihe mit sechs Zahlen mit einer Quote von 5:1. Wir setzen der Einfachheit halber einen Einsatz in Höhe von einem Euro je Einheit an:

2 Euro/2 Einheiten: Straße 1 (sechs Zahlen; Quote 5:1)
2 Euro/2 Einheiten: Straße 2 (sechs Zahlen; Quote 5:1)
1 Euro/1 Einheit: Eckwette (vier Zahlen; Quote 8:1)
1 Euro/1 Einheit: Straight Up (eine beliebige Zahl; Quote 35:1)

Die sechs Einheiten decken damit 17 mögliche Zahlen ab. Das Risiko ist etwas höher als beim Platzieren von fünf Eckwetten sowie dem Setzen auf eine Zahl, womit 21 Felder abgedeckt werden.

Jetzt bist du gerüstet und kannst loslegen. Schauen wir uns das mal in der Praxis an.

Probier das System doch gleich mal aus

Wir spielen dazu Europäisches Roulette, das du auch online bei Betway Casino findest. Zur Erinnerung: Unsere realen Einsätze betragen 1 Euro je Einheit.

Wir setzen 2 Euro auf die Straße mit den Zahlen 1, 2, 3, 4, 5 und 6, 2 Euro auf die Straße mit den Zahlen 31, 32, 33, 34, 35 und 36, und eine Eckwette auf die Zahlen 11, 12, 14 und 15. Außerdem picken wir uns eine beliebige Zahl heraus: die 22.

Merke: Die Einsätze bleiben immer gleich, unabhängig davon, ob wir nun gewinnen oder verlieren. Der gesamte Einsatz in Einheiten beträgt jedoch immer 6 – wie bei den Eckwetten.

Unser Ergebnis: Wir gewinnen fünf Mal, verlieren ebenfalls fünf Mal. Nur die beliebig herausgepickte Zahl erspart uns eine Blamage. Doch langfristig verlassen wir uns darauf, die Doppelstraße und Eckwette zu realisieren, um einen Gewinn einzuheimsen.

media

Vor- und Nachteile des Systems mit der Doppelstraße

Wie bei allen guten Roulettestrategien geht es auch bei der mit der Doppelstraße um Geduld. Es geht darum, langfristig kleine Gewinne einzufahren und Pechsträhnen halbwegs unbeschadet zu überstehen – und es werden einige sein. Da du nur auf 17 Zahlen setzt, bleiben 20 (beim Europäischen Roulette), auf die nicht gesetzt wird.

Der Vorteil dieser Strategie ist jedoch, dass die Einsätze immer gleich bleiben. Dein Grundeinsatz ist immer eine Einheit. Die Einsätze erhöhen sich auch nicht, wenn du verlierst. Außerdem kannst du relative geringe Beträge bei diesem System setzen. Beim Roulette sind die Mindesteinsätze bei Innenwetten immer geringer als bei Außenwetten.

Aber wie bei allen Wettsystemen müssen die Spieler den Bankvorteil berücksichtigen. Bei allen Varianten ist nämlich der Spieler dem Casino gegenüber im Nachteil – und zwar wegen der grünen Null auf dem Roulette-Rad.

Im Endeffekt heißt das, dass Wetten auf Rot oder Schwarz oder auf gerade oder ungerade Zahlen immer verlieren, falls die Kugel auf die Null fällt. Auch sind die ausgezahlten Gewinne etwas geringer als die tatsächliche Chance, eine Zahl zu treffen. Als Spieler muss man den Bankvorteil überwinden, um zu gewinnen.

Probier doch mal das System mit der Doppelstraße bei Betway Casino

Das System mit der Doppelstraße ist zwar nicht so riskant wie Martingale, aber es deckt auch nicht so viele Felder ab wie das „Cover-the-Field“ oder die Eckwetten.

Schnapp dir ein bisschen Spielgeld und probiere gleich mal die Strategie mit der Doppelstraße aus.