media

Das Masse égale-Spiel (Masse Égale heißt so viel wie "gleiche Beträge") ist ein einfacher Wettplan, der an den Tischen leicht einzusetzen ist.

Statt steigender oder sinkender Wetteinsätze, die je nach Situation getätigt werden, bleiben die Einsätze beim Masse égale-Spiel durchgängig in gleicher Höhe.

Schauen wir uns mal näher an, wie das System funktioniert, aber auch welche Vor- und Nachteile es in der Praxis mit sich bringt. Und denk dran: Du kannst die Systeme an unseren Online-Roulette bei Betway Casino ausprobieren.

So funktioniert das Masse égale-Spiel

Bei den meisten Roulette-Wettplänen hängen die Einsätze vom Ergebnis des letzten Spins ab.

Hierin liegt der Unterschied zum Masse égale-Spiel. Wie der Name schon sagt, bleibt der Einsatz nach jedem Spin gleich – unabhängig vom vorausgegangenen Resultat.

Du könntest theoretisch zwanzigmal hintereinander gewinnen; bei einem ursprünglichen Einsatz von einem Euro würde sich der Einsatz am Ende auch nur auf einen Euro belaufen.

Probier das Masse égale-Spiel doch mal praktisch aus

In der Praxis lässt sich das Masse égale-Spiel ganz leicht anwenden. Statt die Wetteinsätze nach oben oder unten zu schrauben bleiben sie während eines Spiels durchgängig gleich.

Aufgrund des nicht-progressiven Charakters des Masse égale-Spiels werden sich die meisten Spieler, die diese Strategie anwenden, an einzelne Zahlen halten, die im Falle eines Gewinns eine Auszahlung im Verhältnis von 35:1 mit sich bringen. Du kannst auch andere Innenwetten platzieren wie Split-Wetten (auf zwei Zahlen) oder Straßenwette (drei horizontale Zahlen).

In unserer unten aufgeführten Tabelle nehmen wir einen Standardtisch für das Europäische Roulette, wie er auch bei Betway Casino verwendet wird, und als Wetteinheit einen Euro.

In unserem Beispiel bleibt der Einsatz von einem Euro durchgängig gleich, obwohl wir die ersten neun Spins verlieren. Beim zehnten Spin gewinnt die Zahl, auf die wir gesetzt haben, und wir erhalten 36 Euro. Bei einem von 10 Spins gewinnen wir und erwirtschaften einen Profit von 25 Euro.

media

Das Masse égale-Spiel

Das Hauptproblem bei einem System mit einer derartigen Wettstruktur wie beim Masse égale-Spiel ist, dass deine Einsätze immer in gleicher Höhe beibehalten werden. Tatsächlich benötigt du eine Menge Spins, um eine Auszahlung im Verhältnis von 35:1 zu erwischen.

Nach 37 Spins – nehmen wir dies nur mal als Beispiel – beträgt die Möglichkeit, dass wir verlieren, 36 Prozent. Nach 50 Spins des Rads sinkt sie auf 25 Prozent, ist aber immer noch ziemlich hoch. Und bei 75 Spins sinkt sie auf 13 Prozent.

Bleiben deine Einsätze immer gleich, dauert es ziemlich lange, bis du deine Verluste wieder wettgemacht hast.

Das Masse égale-Spiel eignet sich jedoch für Spieler mit übersichtlichen Bankrolls. Da die Einsätze auch nach einem Verlust nicht erhöht werden – wie dies bei negativ-progressiven Systemen wie dem Martingale der Fall ist – kannst du dein Budget mühsam über die Runden retten, ohne Pleite zu gehen.

Manchmal kannst du das Masse égale-Spiel auch mit anderen progressiven Systemen wie dem Martingale kombinieren.

Beginne und tätige über 36 Spins hinweg immer einen gleichbleibenden Einsatz; wechsle dann zu einem progressiven System, bei dem nach jedem Verlust die Einsätze verdoppelt werden.

Du solltest auch Even-Money-Wetten tätigen und auf Rot/Schwarz oder Gerade/Ungerade setzen.

Probiere das Masse égale-Spiel kostenlos bei Betway Casino aus

Jedes Roulette-Wettsystem ist immer mit Risiken verbunden, doch mit einem System mit gleichbleibenden Einsätzen, wie dies der Fall beim Masse égale-Spiel ist, kannst du dein Budget jedoch besser verwalten.

Das Schöne am Masse égale-Spiel ist, dass du die Kontrolle über deine Wetten behältst. Eine lange Pechsträhne wird deinen Einsätzen nichts anhaben und du hast die Möglichkeit, Innen- oder Außenwetten zu tätigen.

Probiere diesen einfachen Wettplan noch heute kostenlos bei Betway Casino aus.