Was Sie wahrscheinlich schon wissen, ist, dass die ersehnten neun Nullen nach dem Komma auf dem Bankkonto nicht so leicht zu erreichen sind. Aber, so unglaublich es auch erscheinen mag, die Liste der Milliardäre ist länger geworden. Im Jahr 2020 haben wir trotz des weltweiten Einbruchs des BIP in fast allen Ländern einen neuen Rekord erreicht: alle 17 Stunden wurde ein neuer Milliardär verzeichnet und 86 % von ihnen werden immer reicher. Diese Angaben stammen aus der Zeitschrift Forbes, die jährlich die bekannte Liste aller Milliardäre auf der Welt veröffentlicht.

Casino Online hat sich von diesen neuen Rekorden inspirieren lassen und ein Dossier der Superreichen erstellt. Wer sind sie? Woher kommen sie? Wie groß ist ihr Vermögen tatsächlich? Wir haben uns auf die Suche nach Antworten begeben und das Ergebnis sehen Sie hier.

media

Es gibt im Jahr 2021 493 neue Milliardäre, 242 davon (42%) sind Chinesen oder Hong-Kong-Chinesen. Man kann also schon jetzt sagen, dass China die neue Wiege der Milliardäre ist.  

Aber was ist mit den USA? Es ist immer noch das Land mit den meisten Milliardären, aber wahrscheinlich nicht mehr lange. Der Unterschied zwischen den beiden Supermächten wird von Jahr zu Jahr geringer und bis 2021 wird New York seine Position als Stadt mit den meisten Milliardären an Peking verlieren.

media

Unabhängig vom Herkunftsland interessieren uns vor allem die Menschen, die das große Los gezogen haben. Wer sind diese Milliardäre? Und haben sie auch etwas gemeinsam?

Glauben Sie mir: viele Wissenschaftler haben bereits anhand der Besonderheiten des Alters, des Landes, des Geschäftsbereichs, des Vermögens und der Persönlichkeit versucht, Muster zu erkennen. Ricardo Geromel, der bekannte „Milliardärsjäger“, listet in seinem Buch „Milliardäre: Was haben sie gemeinsam, neben den neun Nullen vor dem Komma?'‘ einige Standardmerkmale auf.

Unternehmerisches Denken, Beharrlichkeit, Lernen aus Misserfolgen aber auch einen Hang zur Wohltätigkeit gehören dazu. Übrigens: den meisten, die die Milliarden-Dollar-Marke erreichen, gelingt dies durch Risikofreude und harte Arbeit. 2014 untersuchte Forbes die Wochenarbeitszeit von Milliardären und fand heraus, dass etwa 60 % 60 oder mehr Stunden arbeiten - Elon Musk sogar zwischen 80 und 100 Stunden pro Woche. Arbeitstage mit weniger als 40 Stunden finden sich nur bei 10 %.

Aber wer sind diese Leute überhaupt? Und wie groß ist ihr Vermögen tatsächlich?

media

Die Gründe für so viel Geld sind vielfältig: von persönlichen Bemühungen über bahnbrechende Ideen bis hin zur sozialwirtschaftlichen Politik der Länder. Das hängt alles zusammen.

Frauen-Power

Ein interessantes Phänomen in der Welt ist die Zunahme von Milliardärinnen. Laut Forbes stieg der Anteil der Frauen im Vergleich zum Vorjahr um 36 % und ihr Vermögen um 60 %. Heute sind es 328 Frauen, die die Milliardengrenze erreicht haben. Hier sind Françoise Bettencourt Meyers, die reichste Frau der Welt mit einem Vermögen von 73,6 Milliarden US-Dollar, und Whitney Wolfe Herd, die jüngste Milliardärin, zu nennen.

media

Die Vorstellung von Milliarden von Dollar ist für die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung wenig greifbar. Obwohl diese Zukunft für viele noch in weiter Ferne liegt, gibt es Milliardäre. Und so wie es aussieht, werden sie immer häufiger.