Investitionen auf dem Immobilienmarkt stehen aktuell hoch im Kurs. Auch unsere deutschen Basketballhoffnungen in der NBA sind auf den Geschmack gekommen und investieren kräftig auf dem amerikanischen Markt. Sportwetten hat die Immobiliengeschäfte der deutschen Stars genauer unter die Lupe genommen.

Der deutsche NBA-Star Dennis Schröder hat seinen Wechsel zu den LA Lakers mit dem Kauf eines 4,3 Millionen Dollar (ca. 3,6 Millionen Euro) Anwesens in Kalifornien gefeiert. Der in Braunschweig geborene Point Guard ist der jüngste in einer langen Reihe von deutschen Superstars, die kräftig in amerikanische Immobilien investieren.

Dirk Nowitzki, seinerseits Legende der Dallas Mavericks, startete den Trend, als er 2008 ein Haus mit fünf Schlafzimmern in einer Gegend kaufte, die als "Billionaire's Row" bezeichnet wird. Zu seinen Nachbarn gehörten George Bush und Mark Cuban. Der ehemalige NBA-MVP hat auch nach seinem Rücktritt weiter kräftig in Immobilien investiert und kaufte im Dezember 2019 ein atemberaubendes 1.060 Quadratmeter großes Anwesen im prestigeträchtigen Viertel Preston Hollow in Dallas für 5,75 Millionen Dollar (4,82 Millionen Euro).

Forbes - Maverick's Legend Dirk Nowitzki Markets Storied Preston Hollow Estate

Die neue deutsche Generation rund um Maxi Kleber, Daniel Theis, Isaac Bonga und Moritz Wagner treten derzeit in die Fußstapfen von Nowitzki und sind allesamt in der NBA erfolgreich. Die deutschen Stars haben lukrative Verträge unterschrieben und können sich nun nicht nur an Nowitzkis einmaliger Basketballkarriere orientieren, sondern auch an seiner Immobilienstrategie.

Was macht den Immobilienmarkt so reizvoll?

Deutschland hat nach der Schweiz den zweitniedrigsten Anteil an Eigenheimbesitzern unter allen OECD-Ländern. Nur 45% der Deutschen besitzen laut einer Studie der Deutschen Bundesbank die Immobilie, in der sie wohnen. Zunächst einmal mag dies vordergründig an immer schneller steigenden Marktpreisen liegen. Jedoch begründet sich das Verhalten auch in einer ausgeprägten, kulturell bedingten Risikoaversion der Deutschen. Der Deutsche macht nicht gerne Schulden. Das, kombiniert mit einer mieterfreundlichen Gesetzeslage und gleichzeitigem, unattraktiven Steuerumfeld, führt insbesondere in den Städten zu einem geringen Eigenheimanteil.

Ganz anders in den USA, wo inzwischen rund 64 % der Amerikaner Immobilienbesitzer sind. Viele Menschen in den Vereinigten Staaten sehen Immobilien als eine attraktive Investition. Unter anderem angetrieben durch verschiedene Steuervergünstigungen für den Kauf des Eigenheims kam es über die letzten Jahre zu einem regelrechten Boom. "Die meisten Millionäre, die ich kenne, haben mehr Geld mit Immobilien verdient als mit jeder anderen Investition", sagte Peter Hernandez, Gründer der Immobilienfirma Teles Properties, kürzlich gegenüber CNBC.

In einigen der begehrten Viertel kann sich die Miete für eine Ein-Zimmer-Wohnung schnell einmal auf 5.000 Dollar pro Monat belaufen. Demgegenüber ist es möglich, ein Haus im Wert von 1 Million Dollar zu kaufen und dabei gerade einmal eine Tilgungsrate von nur 4.000 Dollar pro Monat zu einem festen Zinssatz für 30 Jahre zu vereinbaren. Das macht den Kauf eines Hauses in den USA sehr attraktiv.

Die Investition in Immobilien wird auch als Inflationsschutz gesehen. Der US Kongress hat gerade ein 1,9 Billionen Dollar schweres Hilfspaket abgesegnet, zusätzlich zu einem 900 Milliarden Dollar schweren Programm, das im Dezember 2020 verabschiedet wurde. Die extremen Geldmengen haben Inflationsängste ausgelöst, was zu einem Anstieg der Nachfrage nach Immobilien, Edelmetallen, Kryptowährungen und anderen Vermögenswerten geführt hat, die als Wertaufbewahrungsmittel dienen sollen. Die Hauspreise sind in den letzten 28 Jahren in den USA im Durchschnitt um 5,3 % gestiegen. Im Vergleich hierzu schossen diese im Jahr 2020 mit 10,3 % durch die Decke, so der globale Wirtschaftsdatenanbieter CEIC Data.

  media

 

Schröder entscheidet sich für Tarzana

Schröder hat sich, seit er im Jahr 2013 von Atlanta Hawks an 17. Stelle gedraftet wurde, erfolgreich in der NBA etabliert. Dabei verbrachte er fünf Jahre in Atlanta, gefolgt von zwei Jahren bei den Oklahoma City Thunder, bevor er im November 2020 im Tausch gegen Danny Green zu den LA Lakers getradet wurde.

Er spielt nun an der Seite von LeBron James und Anthony Davis in einem mit Superstars besetzten Team. Die Lakers sind der amtierende NBA-Champion und gelten auch in dieser Saison als Favorit auf die zweite Meisterschaft in Folge. Schröder wollte unbedingt in Los Angeles Wurzeln schlagen und entschied sich nun für den Vorort Tarzana.

Das 4,3 Millionen Dollar teure Anwesen befindet sich auf einem 1.300 Quadratmeter großen Grundstück und verfügt über 780 Quadratmeter Wohnfläche, die sich auf zwei Gebäude verteilen. Im Haupthaus befinden sich sechs Schlafzimmer mit eigenem Bad, darunter eine Hauptsuite mit zwei privaten Balkonen und begehbaren Kleiderschränken. Zu den aufregenden Features gehören ein verglaster Weintresor, ein Heimkino mit 10 Sitzplätzen, eine professionelle Küche und eine Dachterrasse mit Grill.

LA Times Article - Dennis Schröder lands in Tarzana

Schröder kann sich in der Off-Season fit halten, ohne sein Anwesen verlassen zu müssen, denn es verfügt über einen Basketballplatz, ein Fitnessstudio und einen Swimmingpool mit eingebautem Spa. Außerdem gibt es ein zweistöckiges Gästehaus mit einem Schlafzimmer, einem Bad und einer Küche.

Tarzana befindet sich auf dem Gelände einer ehemaligen Ranch, die dem Schriftsteller Edgar Rice Burroughs gehörte. Es ist nach Burroughs' fiktivem Dschungelhelden Tarzan benannt und ist ein ruhiger Vorort nördlich der Santa Monica Mountains, im San Fernando Valley. Das Gebiet grenzt an Encino, Reseda, Woodland Hills und den Topanga State Park. Das Klima ist heiß-mediterran und wird weithin als das Valley-Äquivalent zu Beverly Hills oder Brentwood angesehen. Berühmte Bewohner sind unter anderem Iggy Azalea und Blake Lively.

Im Februar 2021 lag der durchschnittliche Listenpreis für Häuser in Tarzana laut Realtor.com bei 995.000 Dollar, ein Anstieg von 16,4 % im Vergleich zum Vorjahr. Generell stiegen in Südkalifornien die Hauspreise im Januar 2021 im Vergleich zum Vorjahr um 13,5%. Dies liegt unter anderem daran, dass die Zinsen für einen Kredit zum ersten Mal überhaupt unter 3% gefallen sind.

Nowitzki kauft Villa in Preston Hollow

Die deutsche Legende Dirk Nowitzki hat ein geschätztes Nettovermögen von 140 Millionen Dollar, was ihn zum zwölftreichsten Basketballspieler aller Zeiten macht. Nur Michael Jordan, Junior Bridgeman, Magic Johnson, LeBron James, Shaquille O'Neal, David Robinson, Hakeem Olajuwon, Kevin Garnett, Grant Hill, Kevin Durant und James Harden haben ein größeres Vermögen angehäuft.

Vor seinem Rücktritt verdiente Nowitzki 22,7 Millionen Dollar jährlich und schaffte es, sein Nettovermögen durch kluge Investitionen auch nach dem Karriereende zu vermehren. Vor seinem Umzug in die historische Villa in Preston Hollow besaß der 14-fache NBA-All-Star ein 850 Quadratmeter großes Anwesen mit fünf Schlafzimmern und fünf Bädern.

Sein neues Haus wurde 1939 als elegante Oase etwas außerhalb von Dallas gebaut. Es bietet einen Blick auf die berühmte Skyline der Stadt, ist dabei ruhig und luxuriös. Das Haus gehörte früher dem verstorbenen Milliardär Charles Wyly. In 2018 kam das Anwesen erstmals auf den Markt. Damals wurde ein Preis von 8,25 Millionen Dollar erzielt. Doch Nowitzki konnte es für den Schnäppchenpreis von 5,75 Millionen Dollar ergattern.

Die Preston Hollow-Villa verfügt über vier Schlafzimmer, fünf Wohnbereiche, neun Badezimmer, eine Großküche, einen riesigen glasüberdachten Pavillon, einen Aufzug, einen Innenpool, einen Tennisplatz, ein Poolhaus, ein Gästequartier und eine Fünf-Auto-Garage. Das Anwesen befindet sich in einer hügeligen, stark bewaldeten Ecke der Preston Road.

Der durchschnittliche Verkaufspreis für Immobilien in Dallas ist laut Redfin.com im letzten Jahr um 29% gestiegen. Im Moment ist es ein Verkäufermarkt, und Experten erwarten, dass die Preise im kommenden Jahr weiter steigen werden. Es herrscht ein regelrechter Kaufrausch in der Region, so dass Nowitzki seine Investition scheinbar perfekt getimed hat.

media

NBA Immobilienboom setzt sich fort

Wenn deutsche NBA-Stars wie Kleber, Theis und Bonga in Immobilien investieren wollen, können sie sich ein Beispiel an einigen üppigen Käufen ihrer Kollegen nehmen. Viele ehemalige NBA-Stars haben in den letzten Jahren mit dem Verkauf ihrer Häuser beeindruckende Gewinne erzielt.

Der ehemalige Star der Miami Heat, Chris Bosh, verkaufte vor kurzem sein Anwesen in Miami Beach für mehr als 15 Millionen Dollar. Das Haus mit sieben Schlafzimmern befindet sich auf einem 1.150 Quadratmeter großen Grundstück und verfügt über einen Infinity-Pool, einen Bootsanleger, eine Außenküche, ein Fitnessstudio und ein Gästehaus. Bosh zahlte 2010 12,3 Millionen Dollar für das Anwesen und machte beim Verkauf einen Gewinn von 2,7 Millionen Dollar.

Auch Shaq O'Neal hat seine Villa in Florida für 16,5 Millionen Dollar zum Verkauf gestellt. Das Haus mit 12 Schlafzimmern in der Nähe von Orlando verfügt über einen Indoor-Basketballplatz, eine Garage für 17 Autos und einen 30-Meter-Swimmingpool. O'Neal kaufte das Anwesen 1993 für weniger als 4 Millionen Dollar, jetzt hat er eine Preisvorstellung von 16,5 Millionen Dollar.

In den letzten fünf Jahren hat LeBron James 81 Millionen Dollar für drei Häuser ausgegeben, die in einigen der wohlhabendsten Gegenden von Los Angeles liegen. Im September 2020 kaufte er eine 36,8 Millionen Dollar teure Villa in Beverly Hills, die über vier Schlafzimmer und acht Badezimmer verfügt. Sie gehörte früher der Leinwand-Ikone Katharine Hepburn. Die Villa verfügt über sieben Kamine und hat gewölbte Holzdecken, einen riesigen Garten, einen Tennisplatz, ein Heimkino und einen Pool.

Michael Jordan, Dwyane Wade, Chris Paul, Dwight Howard, Kenyon Martin, Paul George, Stephen Curry, Deron Williams, Kyle Lowry und John Wall gehören ebenfalls zu den NBA-Stars, die Millionen von Dollar in Luxusimmobilien investieren. Wades Anwesen in Miami besitzt eine klimatisierte Hundehütte, während Walls Swimmingpool über einen prächtigen Wasserfall verfügt. Die Spieler schrecken vor nichts zurück, um sich das perfekte Anwesen zu gestalten.

Das Durchschnittsgehalt eines NBA-Spielers ist seit der Saison 1990-91 um mehr als 700 % gestiegen, und dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen. Es ist also zu erwarten, dass in den kommenden Jahren noch viele NBA-Stars Immobilien kaufen werden, bestimmt auch die deutschen NBA-Stars.