Ratiopharm Ulm ist gleich mit einem Paukenschlag in das Turnier gestartet: Mit 95:85 überraschten sie zum Auftakt der Gruppe A Gastgeber Bayern München. Nach weiteren Siegen gegen Oldenburg und verletzungsgeplagte Crailsheimer steht das Team um Guard Per Günther nun ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Die letzte Partie gegen die BG Göttingen am Sonntag sollte für die eingespielten Ulmer nicht mehr als eine Kür auf dem Weg ins Viertelfinale sein, das am Mittwoch beginnt. Zuletzt scorten bei Ulm gleich sechs Spieler zweistellig, am erfolgreichsten war Dylan Osetkowski mit 17 Punkten.

Nach dem Dämpfer zum Auftakt haben auch die Münchner immer besser ins Turnier gefunden. Gegen Göttingen fuhren die Bayern zuletzt einen deutlichen 90:55-Sieg ein. Vor allem Danilo Barthel zeigte mit 19 Punkten eine aufsteigende Formkurve. "Wir waren von Anfang an aggressiv. Wir haben hart verteidigt und waren über weite Strecken konzentriert“, sagte der deutsche Nationalcenter bei Magenta Sport. Gegen die EWE Baskets Oldenburg geht es am Sonntag nun um den zweiten Platz der Gruppe A hinter Ulm.

 

In der Gruppe B ziehen die Favoriten MHP RIESEN Ludwigsburg und Alba Berlin einsam ihre Kreise. Die beiden zweit- bzw. viertplatzierten Teams aus der regulären Saison sind bislang noch ungeschlagen, auch wenn noch längst nicht alles rund lief. Doch vor allem Ludwigsburg zeigte beim 103:74 über die Brose Baskets Bamberg, wie wichtig in einem Turniermodus ein eingespieltes Team auf dem Platz ist: Sechs Akteure konnten eine zweistellige Punktausbeute verbuchen, insgesamt leisteten sich die Riesen nur drei Ballverluste. Am Montag wird die entscheidende Begegnung mit Alba Berlin zeigen, welcher der beiden Favoriten die Gruppe auf dem ersten Platz abschließen wird.

 

BBL Finale: Alle Tipps zum Turnier

Hier geht's zu den Betway Basketball Wetten.