Während die Formel 1 in Deutschland schon immer beliebt war, hat die Popularität des Sports dank der Netflix-Dokumentation „Drive to Survive“, die die Fahrer durch die ganze Saison begleitet, ein ganz neues Level erreicht. Tatsächlich war der Grand Prix in Austin, Texas im Jahr 2021 mit über 400.000 ZuschauerInnen das größte Rennen in der Geschichte der Formel 1.  

Pünktlich vor der neuen Saison hat Betway Sportwetten  eine Studie durchgeführt, um die attraktivsten Fahrer des Jahres 2022 zu finden. Dazu haben wir Kriterien wie die durchschnittliche Anzahl an Instagram-Followern und -Likes, die durchschnittliche Anzahl an Google-Suchanfragen pro Monat, sowie positive Erwähnungen auf Twitter berücksichtigt. Darüber hinaus haben wir mit einer mathematischen Formel die geometrischen Proportionen der Gesichter der Fahrer untersucht, um den attraktivsten Piloten zu finden.

Pierre Gasly hat laut Daten das schönste Gesicht aller Fahrer

media

Wir haben ein Tool verwendet, das die Distanz zwischen verschiedenen Bereichen des Gesichts wie den Augen und der Nase misst, um die geometrischen Proportionen der Gesichter aller Fahrer zu berechnen. Auf Basis der Ergebnisse erhält jeder Fahrer Punkte zwischen 1 und 10, wobei eine Wertung von 10 dem attraktivsten Gesicht entspricht. 

Der 26-jährige französische Fahrer Pierre Gasly hatte im Jahr 2021 nicht nur eine der besten Saisonen seines Lebens, sondern verfügt mit einer nahezu perfekten Wertung von 9,61 auch über das attraktivste Gesicht. Den zweiten Platz sichert George Russell mit 9,40 Punkten. Der frühere Williams-Fahrer ist für die 2022 Saison zu Mercedes gewechselt und viele Fans warten schon gespannt, wie er mit seinem Teamkollegen Lewis Hamilton konkurrieren wird.

Auch die beiden deutschen F1-Fahrer schaffen es auf die Liste der Piloten mit den attraktivsten Gesichtern. Mick Schumacher, Sohn des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher, belegt den dritten (9,37) und vierfacher Weltmeister Sebastian Vettel den fünften Platz (9,30).

Die beliebtesten Fahrer auf Instagram

media

Dank der sozialen Medien können Fans ihren Lieblingsfahrern und -teams folgen und ihnen auf einer noch persönlicheren Ebene näherkommen. Aber wer gewinnt im Umgang mit den sozialen Medien? 

Wenig überraschend ist der siebenfache Weltmeister Lewis Hamilton mit fast 27 Millionen Instagram-Followern und durchschnittlich eine Million Likes pro veröffentlichtes Foto der Formel-1-Fahrer mit den meisten Followern. Max Verstappen, Sieger der Saison 2021, landet mit fast acht Millionen Followern auf dem zweiten Platz. McLaren-Fahrer Daniel Ricciardo liegt mit 6,3 Millionen Instagram-Followern und über 500.000 Likes pro Post (der dritthöchste Wert im Vergleich) an dritter Stelle. Der Australier hat mit seiner positiven Einstellung und seinem strahlenden Lächeln die Herzen vieler Fans erobert – es ist also nicht überraschend, dass er es unter die Top drei schafft.

Mick Schumacher landet mit 2,4 Millionen Followern auf Platz 12 der Fahrer mit den meisten Instagram-Followern. Sebastian Vettel ist der einzige F1-Pilot ohne Social-Media-Account. 

Verstappen und Hamilton sind die Lieblingsfahrer der Deutschen

Rang

Fahrer

Team

Durchschnittliche Anzahl der Google-Suchanfragen (pro Monat)

1

Lewis Hamilton

Mercedes

165.000

2

Max Verstappen

Red Bull Racing

165.000

3

Mick Schumacher

Haas F1 Team

135.000

4

Sebastian Vettel

Aston Martin

110.000

5

Lando Norris

McLaren

60.500

6

Charles Leclerc

Ferrari

40.500

7

Daniel Ricciardo

McLaren

33.100

8

Fernando Alonso

Alpine

33.100

9

Sergio Perez

Red Bull Racing

27.100

10

Valtteri Bottas

Alfa Romeo

27.100

Aus einer Untersuchung der durchschnittlichen Anzahl der Google-Suchanfragen pro Monat in Deutschland in den letzten 12 Monaten gehen Lewis Hamilton und Max Verstappen als klare Gewinner hervor. Der Kampf um den Titel war in der Saison 2021 so spannend wie selten zuvor, da Verstappen um seinen ersten Weltmeistertitel und Hamilton um seinen achten Titel kämpfte, der ihn zum erfolgreichsten Fahrer in der 77-jährigen Geschichte des Sports gemacht hätte. 

Mick Schumacher landet mit 135.000 Suchanfragen pro Monat auf dem dritten Platz. Schumacher tritt in die Fußstapfen seines legendären Vaters, und viele Fans haben die Rückkehr des Schumacher-Namens auf die Rennstrecke mit Spannung erwartet. Das zeichnet sich auch deutlich an der hohen Anzahl der Suchanfragen ab. Viele Fans sind gespannt, wie sich seine Leistung in seiner zweiten Saison entwickeln wird. Der zweite deutsche Fahrer Sebastian Vettel ist mit durchschnittlich 110.000 Suchen pro Monat der Fahrer mit der vierthöchsten Anzahl an Suchanfragen.

Lewis Hamilton zum heißesten Fahrer der Formel 1 gekürt

In Anbetracht der genannten Kriterien ist Lewis Hamilton der heißeste Fahrer in der Gesamtwertung. Werfen Sie hier einen Blick auf die Top 10:

Name

Team

Freundlich-keit der Tweets

Durchschn. Likes pro Instagram Post

Instagram Follower

Bewertung der Attraktivität

Durchschn. Google-

Suchanfragen 

(pro Monat)

Gesamtwer-tung

Lewis Hamilton

Mercedes

6,13

1.000.000

26,9 Mio.

8,69

165.000

7,95

Mick Schumacher

Haas F1 Team

6,36

220.854

2,4 Mio.

9,37

135.000

5,52

Pierre Gasly

AlphaTauri

6,88

228.442

2,7 Mio.

9,61

18.100

5,37

Max Verstappen

Red Bull Racing

6,13

448.384

7,9 Mio.

8,22

165.000

5,30

Lando Norris

McLaren

6,47

459.897

4,9 Mio.

8,80

60.500

5,03

Charles Leclerc

Ferrari

6,2

555.361

6 Mio.

9,31

40.500

4,99

George Russell

Mercedes

6,45

427.096

2,9 Mio.

9,40

27.100

4,91

Sebastian Vettel

Aston Martin

6,27

0

0

9,30

110.000

4,47

Esteban Ocon

Alpine

6,71

101.156

1,3 Mio.

9,22

14.800

4,40

Carlos Sainz

Ferrari

6,28

227.573

4,1 Mio.

9,26

9.900

3,99

Der knappe Kampf um den Weltmeistertitel zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton hat im vergangen Jahr zweifellos das Feuer und die Leidenschaft vieler F1-Fans neu entfacht. Mit Umstrukturierungen in den Teams, wie die Nachfolge von Russell für Bottas bei Mercedes, sowie einem neuen Reglement wird das Jahr 2022 garantiert ein weiteres spannendes Jahr für die Formel 1. Wird sich an der Beliebtheit der Fahrer in den nächsten 12 Monaten also etwas ändern?