Knapp war es für deutsche Profi-Golferin Caroline Masson! Sie musste sich bei den Taiwan Swinging Skirts vor wenigen Wochen erst im Stechen der Titelverteidigerin Nelly Korda aus den USA geschlagen geben. Dennoch: Der zweite Platz in Taiwan sollte für die Deutsche für einen Energieschub sorgen, damit sie auch das Saisonfinale der größten Profitour im Damengolf erfolgreich bestreitet. Denn an diesem Wochenende startet die CME Group Tour Championship in Naples/Florida. Gelingt ihr beim Saisonabschluss in den USA der zweite Turniererfolg auf der LPGA Tour? Schließlich blickt die 30-Jährige aus Gladbeck auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Neben vier Top Ten-Platzierungen gewann sie mit dem europäischen Team gegen die USA den Solheim Cup. Er ist das Pendant zum Ryder Cup bei den Männern.

Erster Turniersieg in Kanada

Bereits 2013 gehörte Masson zum Team Europa, das seinerzeit erstmals in der Geschichte des Kontinentalwettkampfs gegen die USA gewann. Insgesamt wurde sie viermal hintereinander für den Solheim Cup berufen. 2016 gelang ihr im kanadischen Cambridge bei den Manulife LPGA Classic der erste Turniererfolg auf der größten Damen-Tour. Zwei Wochen zuvor nahm sie an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro teil und beendete das Turnier auf dem geteilten Platz 21. Zum Saisonfinale in Naples hat der glühende Schalke-Fan keine weite Reise: Masson wohnt gleich nebenan in Orlando/Florida.

Hier geht’s zu den Golf Wetten.