media

Die Kölner Haie blicken auf ihre längste Niederlagenserie: Zehn Mal in Folge verließen sie als Verlierer das Eis. Die jüngste Pleite erlebten sie bei den Adlern Mannheim, gegen die sie mit 3:4-Toren verloren. Mittlerweile sind die Haie mit 52 Punkten auf den 11. Platz abgerutscht und liegen drei Punkte hinter den Augsburger Panthern. Nur der zehnte Platz berechtigt zur Teilnahme an der 1. Runde in den Play-offs. Auf Platz 9 mit 57 Punkten stehen die Thomas Sabo Ice Tigers aus Nürnberg. Alle drei Teams haben jeweils ein Spiel weniger auf dem Konto. Können die Haie am Freitag als Gast bei den Krefelder Pinguinen ihren Negativlauf stoppen?

Kampf um den 6. Platz

Weiter oben liefern sich derzeit zwei Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den sechsten Rang, der einen Platz im Viertelfinale der Play-offs garantiert. Derzeit rangiert der ERC Ingolstadt mit 63 Punkten einen Zähler vor der Düsseldorfer EG. Die Rheinländer haben allerdings ein Spiel weniger auf dem Konto. Am Freitag gastiert die DEG beim Schlusslicht in Schwenningen , während der ERC die schwächelnden Iserlohn Roosters empfängt .

Tabellenspitze im Visier

Ganz oben führte der EHC Red Bull München lange Zeit unangefochten die Tabelle an. Doch nach der jüngsten Pleite in Wolfsburg sind die Adler Mannheim mit 85 Punkten nur noch drei Zähler hinter dem EHC. Die ersten beiden Plätze sichern den Platz für die Qualifikation zur Champions League. Auf dem dritten Platz dahinter lauern die Straubing Tigers mit 78 Punkten. Zum Auftakt des Spieltags am Donnerstag kann der EHC Red Bull München mit einem Heimsieg gegen die Augsburger Panther den Vorsprung ausbauen und die Verfolger unter Zugzwang setzen.

Hier geht’s zu den Betway Eishockey Wetten.