media

Am Dienstag um 19 Uhr geht‘s endlich los: 96 Spieler gehen im Ally Pally in London an den Start. Am 3. Januar wird einer von ihnen den WM-Pokal in die Luft stemmen. Im vergangenen Jahr war es der Schotte Peter Wright. Im Finale setzte sich „Snakebite“ mit 7:3 gegen Michael van Gerwen durch und gewann im Alter von 49 Jahren erstmals den WM-Titel der Professional Darts Corporation (PDC).

Wer steht sich im WM-Finale gegenüber?

 Auf dem Weg zum erneuten Triumpf muss er gleich am ersten Spieltag ans Board. Sein Gegner in diesem Zweitrundenspiel ist entweder Steve West oder Amit Gilitwala, die zuvor ihr Erstrundenmatch austragen. Dabei zählt für den Weltmeister nur der Einzug in die dritte Runde.

Drei deutsche Teilnehmer am Start

Als erster von den drei deutschen Startern greift Max Hopp am Mittwoch ins Geschehen ein. Er trifft auf den Australier Gordon Mathers, der „Maximiser“ gilt als Favorit . Sollte Max Hopp die zweite Runde erreichen, trifft er dort auf den auf Position 10 gesetzten Mervyn King aus England, der zuletzt erst im Endspiel der Players Championship Finals dem Niederländer Michael van Gerwen unterlag. Drei Tage später ist Nico Kurz an der Reihe, der auf den Engländer Andy Hamilton trifft. Der erreichte 2012 immerhin schon mal das WM-Finale. Sollte sich Nico Kurz durchsetzen , käme es am 21. Dezember in Runde zwei zu einem deutschen Duell. Denn Gabriel Clemens hat als gesetzter Spieler in der ersten Runde ein Freilos und trifft auf den Gewinner dieser Partie. In der dritten Runde käme es dann wahrscheinlich zum Duell mit dem amtierenden Weltmeister Peter Wright. Was Gabriel Clemens von dieser WM erwartet, erfahrt ihr im exklusiven Interview mit dem German Giant.

Alle Wetten zur PDC Darts WM

 Hier geht's zu den betway Darts Wetten. Sichere dir bis zu 150€ Willkommensbonus! Konditionen beachten.

 Lade dir direkt die betway Sportwetten App herunter und genieße die volle Welt der Sportwetten mit betway.